Die Geschichte des Lochers

Das Prinzip des Lochers wurde 1886 von dem Sauerländer Erfinder Friedrich Soennecken patentrechtlich geschützt. Der Titel des Patentes lautet „Papierlocher für Sammelmappen, Briefordner u. dergl.“ und ist hier zu finden.

Der erste Handlocher wurde 1901 von der Stuttgarter Firma Leitz, welche ebenfalls Erfinderin der Leitz-Ordner ist, verkauft.

Um 1960, in den Anfängen der Digitalisierung mit Lochkarten als Speichermedium, gab es den Beruf „Locher“.

Der GROSSE Bürolocher-Vergleich